collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Wer ist Online

  • Punkt Gäste: 49
  • Punkt Versteckte: 0
  • Punkt Mitglieder: 0

Es sind keine Mitglieder online.

* Forenstatistik

  • stats Mitglieder insgesamt: 13702
  • stats Beiträge insgesamt: 62196
  • stats Themen insgesamt: 8474
  • stats Kategorien insgesamt: 5
  • stats Boards insgesamt: 16
  • stats Am meisten online: 415

Autor Thema: openargs  (Gelesen 471 mal)

Offline Beaker s.a.

  • Access Guru
  • ****
  • Beiträge: 1493
Re: openargs
« Antwort #15 am: September 22, 2017, 11:54:09 »
Hallo Franz,
Danke für die Korrekturen.
Mal wieder so dahin geschrieben ohne es zu testen.  >:(
gruss ekkehard
--
Beaker s.a., der lieber an seinem eigenen Projekt arbeiten würde/sollte, aber irgendwie immer gerne seinen Senf dazu gibt ;-)
S.M.I².L.E.
 

Offline Carl

  • Access-User
  • *
  • Beiträge: 68
Re: openargs
« Antwort #16 am: September 24, 2017, 09:06:03 »
Vielen Dank, ich schaue mir das in Ruhe an.
 

Offline Carl

  • Access-User
  • *
  • Beiträge: 68
Re: openargs
« Antwort #17 am: September 25, 2017, 21:29:33 »
Vielen Dank. Es funktioniert mit dem openarg!

Wie kann ich denn die Bedingung [mo01]=Ja übergeben? Schreibt man das zwischen die Kommas?

Wie kann man denn bei
DoCmd.OpenForm "frmAngebotsnutzungMo", , , , , acDialog, ctl.Value

(Die Kerbe kenne ich. Das Problem ist, wie immer, dass niemand alles auf einmal, sondern erst nach und nach lernen kann und ich habe ja schon ne Menge normalisiert in dieser Datenbank.)

 

Offline DF6GL

  • Global Moderator
  • Access-Oberguru
  • *****
  • Beiträge: 22990
Re: openargs
« Antwort #18 am: September 26, 2017, 08:14:49 »
Hallo,

ein Blick in die Hilfe bringt oftmals Klarheit....

Ebenso hilft IntelliSense, wenn die Codezeile bearbeitet wird.

Zitat
Schreibt man das zwischen die Kommas?

Die Kommata sind die Abtrennungen für die Parameter, die der Openform-Methode übergeben werden (können) . Für die Bedingung ist der "Where-Condition"-Parameter zu benutzen, und der befindet sich zwischen dem 3. und 4. Komma und ein String sein muss. Beachte also die Anführungszeichen.

DoCmd.OpenForm "frmAngebotsnutzungMo", , ,"[mo01]=true" , , acDialog, ctl.Value


Zitat
schon ne Menge normalisiert


naja, für die Erkennung der "Menge" braucht es aber eine Lupe  .. ;)

Offline Carl

  • Access-User
  • *
  • Beiträge: 68
Re: openargs
« Antwort #19 am: September 26, 2017, 19:12:02 »
Vielen Danke!! Die Module sind so eine Art Ablage für übergreifende Befehle.

Kann man in ein Modul prinzipiell mehrere Befehle schreiben, zum Beispiel wenn sie von der Funktion her gleich gelagert sind?
 

Offline MzKlMu

  • Moderator
  • Access-Oberguru
  • *****
  • Beiträge: 6754
Re: openargs
« Antwort #20 am: September 26, 2017, 19:17:07 »
Hallo,
in dieser Datenbank ist gar nix normalisiert.
Und die Module für übergreifende Befehle haben mit Normalisierung nichts zu tun.

Ich würde mal behaupten, je mehr normalisiert, je weniger Module.
Gruß
Klaus
 

Offline Carl

  • Access-User
  • *
  • Beiträge: 68
Re: openargs
« Antwort #21 am: September 26, 2017, 20:16:42 »
Womit ist denn zu rechen, wenn man in ein Modul einen weiteren Befehl rein schreibt?
 

Offline bahasu

  • Moderator
  • Access Guru
  • *****
  • Beiträge: 1846
Re: openargs
« Antwort #22 am: September 26, 2017, 20:24:27 »
Hi Carl,

Kann man in ein Modul prinzipiell mehrere Befehle schreiben, zum Beispiel wenn sie von der Funktion her gleich gelagert sind?

Im Modul kannst Du eine "wilde Mischung" von Befehlen eintragen, die rein gar nichts miteinander zu tun haben.
Besser wäre es allerdings die Module thematisch anzulegen:
 - Datei-Operationen
 - Grafik-Routinen
 - usw.

Wie Klaus aber geschrieben hat, muss stets am Anfang das Datenmodell (Tabellen und die Relationen zwischen den Tabellen) sauber definiert sein als Basis für alles weitere (Abfragen, Formulare, Berichte). Es lohnt sich immer, dafür genügend Zeit einzuplanen (ich mache das am liebsten an einem verregneten Wochenende), um späteres Rumbasteln zu vermeiden.

Harald
Servus
 

Offline Beaker s.a.

  • Access Guru
  • ****
  • Beiträge: 1493
Re: openargs
« Antwort #23 am: September 27, 2017, 12:28:47 »
Hallo,

@ Harald
Zitat
ich mache das am liebsten an einem verregneten Wochenende
Das schaffst du aber auch nur weil du die Regeln (NF) kennst.
Beim TS könnte dabei schon ein verregneter Urlaub draufgehen, -
bestenfalls.

@ Carl
Nicht verzagen, was Klaus und Harald schreiben ist aber essentiell
wichtig.
Die Zeit, die du in ein korrektes Datenmodell steckst, holst du später
mehrfach! wieder rein.

gruss ekkehard
--
Beaker s.a., der lieber an seinem eigenen Projekt arbeiten würde/sollte, aber irgendwie immer gerne seinen Senf dazu gibt ;-)
S.M.I².L.E.
 

Offline Lachtaube

  • Access-Meister
  • ***
  • Beiträge: 728
Re: openargs
« Antwort #24 am: September 27, 2017, 12:54:54 »
Stell Dir folgendes Szenarium vor. Die DB im aktuellen Zustand läuft befriedigend. Der Vorstand Eurer Organisation hat beschlossen, 3 neue Berufsgruppen einzustellen und die Therapien in den Sommermonaten auch auf Samstage auszudehnen, dafür aber um eine Woche zu kürzen.

Na, dann geht die ganze Chose (Tabellen, Abfragen, Formulare und Berichte ändfern) wieder von vorne los (... und bezahlt werden muss diese Bastelei ja auch noch). Mit einem ordentlichen Datenmodell hingegen würde man einige neue Datensätze anlegen und gut ist.
Grüße von der (⌒▽⌒)
 

Offline Carl

  • Access-User
  • *
  • Beiträge: 68
Re: openargs
« Antwort #25 am: September 28, 2017, 09:39:21 »
Ich kann das aber nicht und da ich kein Programmierer bin, lerne ich erst nach und nach dazu.
 

Offline Lachtaube

  • Access-Meister
  • ***
  • Beiträge: 728
Re: openargs
« Antwort #26 am: September 28, 2017, 10:49:56 »
Carl, ein Programmieren ist dafür unnötig - Normalisierung der Tabellen mit den sich wiederholenden Spalten ist angesagt. Was z. Bsp. die Berufsgruppen angeht, wäre eine Lösung wie in Don't use Yes/No fields to store preferences anzustreben. Ähnlich verfährt man mit den Wochentagsgeschichten - danach kannst Du 80% (oder unter Umständen sogar alle) Deiner DLookupgeschichten (welche in Massen auftretend zu den großen Performance-Bremsen gehören) aus den Formularen (und Berichten) verbannen.
Grüße von der (⌒▽⌒)
 

Offline MzKlMu

  • Moderator
  • Access-Oberguru
  • *****
  • Beiträge: 6754
Re: openargs
« Antwort #27 am: September 28, 2017, 11:09:22 »
@Lachtaube
den Link zu der AllenBrowne Seite habe ich schon am 22.9. (#13) gepostet.

Hat scheinbar nichts genutzt.  ;D
Gruß
Klaus
 

Offline Carl

  • Access-User
  • *
  • Beiträge: 68
Re: openargs
« Antwort #28 am: September 28, 2017, 13:26:22 »
Das mit der Zuordnungstabelle für die Seminare habe ich aus bestimmten Gründen nicht weiter verfolgt. Zum einen werden nie neue Felder hinzu kommen. (Es sind ja bereits jetzt 4 mal mehr Felder da, als überhaupt gebraucht werden.) Zum anderen, und das ist das Wichtigere, sollen die Einträge nicht in einer Liste, sondern an bestimmten, immer gleich bleibenden Plätzen im Formular angezeigt werden. Hier kommen auch keine hinzu, weil ja der Tag immer nur 8 Stunden haben wird. Bei einer Anzeige über eine Zuordnungstabelle bräuchte ich daher ohnehin dlookup.

Die berufsgruppen könnte man über eine Zuordnungstabelle machen, aber derzeit habe ich da keinen Nerv dazu. Ich brauche erstmal ein funktionierendes Endlosformular.