collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Wer ist Online

  • Punkt Gäste: 50
  • Punkt Versteckte: 0
  • Punkt Mitglieder: 3
  • Punkt Benutzer Online:

* Forenstatistik

  • stats Mitglieder insgesamt: 13799
  • stats Beiträge insgesamt: 63494
  • stats Themen insgesamt: 8604
  • stats Kategorien insgesamt: 5
  • stats Boards insgesamt: 16
  • stats Am meisten online: 415

Autor Thema: Filtern eines UF nach WertA ODER WertB  (Gelesen 1230 mal)

Offline MzKlMu

  • Moderator
  • Access-Oberguru
  • *****
  • Beiträge: 6938
Re: Filtern eines UF nach WertA ODER WertB
« Antwort #15 am: Oktober 17, 2017, 11:03:58 »
Hallo,
ich komme mit Deinen Erläuterungen nicht klar. Der gezeigte Code hilft da nicht, da wühle ich mich jetzt nicht durch.

PS:
Bitte benutze für Codedarstellungen die Codetags des Forums.
Gruß
Klaus
 

Offline Domm

  • Access-User
  • *
  • Beiträge: 65
Re: Filtern eines UF nach WertA ODER WertB
« Antwort #16 am: Oktober 17, 2017, 15:08:28 »
Hallo Klaus, der Code ist ein Beispiel dafür, wie kompliziert die Dinge gestaltet werden können. Ich kann ihn nämlich auch nicht lesen; ein Grund dafür, warum ich bei dem Tabellenaufbau andere Wege gegangen bin. Wenn der Schreiner mit dem cosinus nicht die Länge eines Brettes ermitteln kann, muss er halt den Zollstock nehmen.
Wenn die DB nach Deinem vorgeschlagenen Beziehungsfenster aufgebaut wird, erzeuge ich pro Schüler zwei DS (da zwei Kurse). Wie kann bei der Zuordnung der Kurse festgestellt werden, ob dieser Schüler schon einen Kurs belegt und ob dieser sich von dem Neueintrag unterscheidet? Oder ob ich ihm irrtümlich drei Kurse zuordne? Wie kann automatisch der Alternativtermin in den zweiten DS geschrieben werden, wenn ich für einen Schüler- Kurs- DS einen Termin auswähle. Wie realisiere ich einen Austausch via Optionsgrupppe?
So krumm mein Entwurf auch erscheinen mag, so stellen sich da die Fragen nicht.
Da es offenbar nur zwei Möglichkeiten für den Aufbau der DB gibt, würde ich die wählen, deren Ergebnis mit leichtem Werkzeug erreicht werden kann. Zumal der Einsatz von Dropdownfeldern in einer Tab auch nicht unüblich scheint.
Unter den gegebenen Umständen sieht es aus, als müsste ich nach Tabellenaufbau und Beziehungen gleich wieder zu Euch rennen, um die oben genannten Hürden zu meistern. Das wäre bestimmt ein Zugewinn meines Kenntnisstandes, aber ob es der Community gut tut?
Ich bedanke mich für Dein Interesse und die Zeit, die Du für mich geopfert hast. Doch es sieht so aus, als brauche ich Einzelunterricht...
Gruß Domm
Gruß Domm
 

Offline Beaker s.a.

  • Access Guru
  • ****
  • Beiträge: 1600
Re: Filtern eines UF nach WertA ODER WertB
« Antwort #17 am: Oktober 17, 2017, 16:18:24 »
Hallo Domm,
Zitat
Doch es sieht so aus, als brauche ich Einzelunterricht...
Kauf ein Buch.

Zum Problem. Anbei eine DB mit der Struktur, wie von Klaus vorgeschlagen.
Wenn du die mit ein paar Dummydaten wieder hochlädst würde ich versuchen dir
damit auf die Sprünge zu helfen.

@Klaus
In der Zwischentabelle habe ich einen Mehrfelder-Index auf die drei FK-Felder gelegt, -
ist das sinnvoll?

--
Beaker s.a., der lieber an seinem eigenen Projekt arbeiten würde/sollte, aber irgendwie immer gerne seinen Senf dazu gibt ;-)
S.M.I².L.E.
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Domm

Offline Domm

  • Access-User
  • *
  • Beiträge: 65
Re: Filtern eines UF nach WertA ODER WertB
« Antwort #18 am: Oktober 17, 2017, 17:20:27 »
Also danke für Eure Mühe!!!
Auch wenn ich kein bissl weiter bin.
Die vorgeschlagene Auslagerung in eine weitere Tabelle ist mir durchaus geläufig.
Aber die Probleme, welche sich damit ergeben, haben dazu geführt, mich NICHT dafür zu entscheiden.
Ich weiß zB. nicht, wie sich die DS finden sollen, welche als gemeinsames Kriterium eine gleiche SchülerID haben.
Wie sollen dazu gehörigen Felder [Termin] mit dem Alternativtermin gefüllt werden?
Das ist nicht meine Liga, auch wenn Ihr noch so um ein neues DB- Modell kämpft.
Im Übrigen: Es war so pipi- einfach: Einfach in der Abfrage des UF als Kriterium die ID der [ListeKurse] nehmen, und bing- Daten gefiltert. Da brauchts nicht mal VBA!
Jetzt hab ich 100 DS, die eine eindeutige Zuordnung des Schülers, seiner Kurse und Termine zeigen. Auch wenns nicht üblich ist.
Vielleicht freut sich jetzt jemand, der auf meiner Entwicklungsstufe steht und etwas ähnliches sucht.

Ich hoffe bloß, dass Ihr jetzt nicht meint, dem ist nicht zu helfen. Aber ehrlich, hättet Ihr echt Lust, mich über die nächsten  Seiten auf diesem steinigen Weg zu begleiten?
Falls ja, schmeiß ich jetzt die (nahezu) fertige DB weg!
Gruß Domm
 

Offline MzKlMu

  • Moderator
  • Access-Oberguru
  • *****
  • Beiträge: 6938
Re: Filtern eines UF nach WertA ODER WertB
« Antwort #19 am: Oktober 17, 2017, 19:11:45 »
Hallo,
Zitat
Ich weiß zB. nicht, wie sich die DS finden sollen, welche als gemeinsames Kriterium eine gleiche SchülerID haben.
Das wäre aber einfach. Eine Abfrage mit der gewünschten SchülerID als Kriterium und fertig.
Zitat
Wie kann bei der Zuordnung der Kurse festgestellt werden, ob dieser Schüler schon einen Kurs belegt und ob dieser sich von dem Neueintrag unterscheidet?
Auf die 3 Felder ein eindeutiger Mehrfeldindex (bereits mehrfach erwähnt, siehe auch Antwort von ekkehard) und es ist völlig ausgeschlossen Kurse zu einem Termin mehrfach einem Schüler zuzuweisen. Ohne irgendetwas programmieren zu müssen.
Zitat
Oder ob ich ihm irrtümlich drei Kurse zuordne?
lässt sich auf Formularebene zuverlässig verhindern, indem das Formular ab dem 2.Datensatz für weitere Datensätze gesperrt wird.
Ab Access2010 mit geht das Datenmakros bereits auf Tabellenebene.

Ich bin nach wie vor überzeugt, mit einer vollständig normalisierten Struktur würde das ganze Vorhaben um ein vielfaches einfacher werden.
Aber, ich will Dir ja nur die Möglichkeiten zeigen, wie man es anders/besser machen könnte.
Das Problem ist ja auch, dass man sich in die Materie einarbeiten müsste, um letztendlich alle Deine Vorgaben wie gewünscht zu erfüllen.
Und da fehlt mir einfach die Zeit und die Geduld dazu.
Wenn Du mit der jetzigen DB zufrieden bist, ist es ja gut.
Gruß
Klaus
 

Offline Domm

  • Access-User
  • *
  • Beiträge: 65
Re: Filtern eines UF nach WertA ODER WertB
« Antwort #20 am: Oktober 17, 2017, 19:49:56 »
Also- ganz ehrlich: Vielen Dank nochmal an alle, die sich mit mir und dem Problem beschäftigt haben!
So als kleines Schmankerl hab ich jetzt nochmal die überarbeitet DB reingestellt, so wie Ihr sie die ganze Zeit propagiert habt.
Vielleicht helft Ihr mir ein wenig auf den Weg:
Ordne jedem Schüler die Kurse zu, die er laut Vorgabe belegt.
Um es klar zu stellen: Die Eingabe der Kurse über Dropdown- Feld wäre viel zu aufwändig, weil der Lehrer dann bei jedem Schüler die gesamten Listen durchforsten muss, in welchem Kurs der Schüler jeweils auftaucht.
Also deshalb die Herangehensweise:
Markiere Kurs
Wähle aus der tabSchüler die (alphabetisch geordneten) Prüflinge aus. Idealerweise werden die Schüler aus der Liste ausgeblendet, wenn sie für diesen Kurs schon eingetragen sind.
Dafür hab ich ein form vorbereitet, welches die Arbeitsweise verdeutlichen soll
Wer will?
(Nein, keine Sorge- ich bin nicht der Meinung, dass sich die Welt um mich dreht...)
Gruß Domm
 

Offline Beaker s.a.

  • Access Guru
  • ****
  • Beiträge: 1600
Re: Filtern eines UF nach WertA ODER WertB
« Antwort #21 am: Oktober 18, 2017, 14:55:02 »
Hallo Domm,
Zitat
die überarbeitet DB reingestellt, so wie Ihr sie die ganze Zeit propagiert habt.
Na ja; - keine Beziehungen, Mehrfelder-Index fehlt, wieder Umlaute in Objektbezeichnungen.
Ich schraube dir mal was zusammen. Kann aber bis zum WE dauern.
gruss ekkehard
--
Beaker s.a., der lieber an seinem eigenen Projekt arbeiten würde/sollte, aber irgendwie immer gerne seinen Senf dazu gibt ;-)
S.M.I².L.E.
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Domm

Offline Domm

  • Access-User
  • *
  • Beiträge: 65
Re: Filtern eines UF nach WertA ODER WertB
« Antwort #22 am: Oktober 18, 2017, 15:39:06 »
Hallo Ekkehardt, ich bedanke mich schon im Voraus, da ich mich eigentlich schon mit dem Rauswurf, zumindest aber mit der Igno abgefunden hatte.
Du hats natürlich recht: Die im Anhang gelegene DB hat nichts, was man zum Arbeiten braucht, außer die Daten und eine Vorstellung, wie der Arbeitsbereich des Anwenders aussehen könnte. Auch auf Namenskonventionen hab ich hier verzichtet, da für mich primär ist, den für die Aufgabe notwendigen DB- Aufbau zu begreifen. Und da fühle ich mich unter Euch ganz schön grün.
Vielleicht noch soviel: ich bin Hausmeister an einem Gymnasium und muss das alles gar nicht wissen. Aber als der Lehrer mit dem Problem kam, fand ich, dass das augenscheinlich Einfache ganz schlecht in Strukturen passt. Und das ist ja das Spannende!
Es nützt z. B. dem Lehrer nichts, wenn er die DS Schüler einzeln filtern kann und dann Termine vergibt. Da wird er nie fertig.
Ziel ist es, gefiltert nach Kursen die Teilnehmerstärke darzustellen und mit einfachem Werkzeug umzubauen.

Hast Du Lust, Dir mal die angefangene DB mit den obskuren Eigenheiten anzusehen? Das Ergebnis hat den Lehrer echt getaugt; schließlich sieht er ja nicht das Gegurke im Hintergrund.
Übrigens: Die DB wird leer als Vorlage abgelegt und nach erfolgter Einteilung als Jahrgang gespeichert. Es wird also immer um 100 DS; bei Verknüpfungstabelle um 200 DS gehen.
Schon mal liebe Grüße, Domm
Gruß Domm
 

Offline Beaker s.a.

  • Access Guru
  • ****
  • Beiträge: 1600
Re: Filtern eines UF nach WertA ODER WertB
« Antwort #23 am: Oktober 19, 2017, 22:30:17 »
Hallo Domm,
Da für mich gestern schon heute war  ;) habe ich es doch schon her geschafft (s. Anlage).
Was ich gemacht habe:
1. Umlaute aus Objektbezeichnungen entfernt
2. Datenmodell wie gezeigt angepasst
3. zwei Abfragen zur Ermittlung der Anzahl belegter Kurse (*)
4. das Form "KurseEintrag" geändert
    - Form auf "EinzelFormular" umgestellt, Listbox zur Auswahl erstellt
    - UFo "ufoSchueImKurs" erstellt und eingefügt
    - Liste (mit erweiterter Mehrfachauswahl) mit freien Schülern erstellt
    - Kombi zur Terminauswahl erstellt
    - Button zum Eintragen der ausgewählten Schüler erstellt
    Damit hast du zwei Möglichkeiten Schüler einem Kurs zuzuordnen:
        I. mit den Kombos im UFo einzeln
       II. mit der Liste mehrere Schüler gleichzeitig
5. das Form "ZuordnungSchuelerKurse" entsprechend deinen Vorgaben
    angepasst. Macht aber im Prinzip das gleiche wie "KurseEintrag" nur
    statt UFo hat es hier eine zweite Listbox.
6. ins Modul "Global" habe ich dir zwei Hilfsfunktionen gepackt, die man
    immer gebrauchen kann.
Alles andere habe ich nicht angefasst.

gruss ekkehard

(*) @Regulars
Geht das auch einfacher? Ich habe es nicht hinbekommen die Schüler mit
0 Kursen da anders hinein zu bekommen.
--
Beaker s.a., der lieber an seinem eigenen Projekt arbeiten würde/sollte, aber irgendwie immer gerne seinen Senf dazu gibt ;-)
S.M.I².L.E.
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Domm

Offline Domm

  • Access-User
  • *
  • Beiträge: 65
Re: Filtern eines UF nach WertA ODER WertB
« Antwort #24 am: Oktober 20, 2017, 13:29:38 »
Ekkehard, Du bist der Wahnsinn!
Wenn ich nur darüber nachdenke, wie viel Hirnschmalz Du in das Projekt gesteckt hast, frag ich mich, was ich DIR dafür Gutes tun kann.
Natürlich steige ich noch nicht durch; versuche gerad das Modul aufzufitzeln. Es ist mir aber vermutlich nicht möglich, Deine Gedankengänge so aufzulösen, dass es mir möglich wäre, das Konstrukt nachzubauen.
Und das ist mein Problem.
Ich könnte hier in der Region einen Lehrer brauchen, zu dem ich rennen kann, wenns mal wieder so hakt wie in diesem Fall. Das kann man nicht aus Büchern rauslesen und wie schwer ich mich mit Profis tue, zeigt ja schon dieser Thread.
Wenn ich mich die nächsten Tage in Schweigen hülle, heißt das nicht, dass für mich das Thema erledigt wäre. Im Gegenteil. Ich hoffe, die einzelnen Elemente soweit auflösen zu können, um zu verstehen, was da passiert.
Ich hatte Dir ja angedroht, das DB- Modell anzuhängen, welches der Auslöser für den durchaus recht lebhaften Disput war. Das mach ich jetzt auch.
Falls Du Dir das antust: Vielleicht bleibst Du erstmal auf der Benutzeroberfläche, um zu sehen, wie der Lehrer sich die Eingabe vorgestellt hat. Und wenn du dir das große Grausen ersparen willst, dann lass die Entwurfsansicht einfach geschlossen.
Im diesem Sinne allen Begleitern dieses Themas und vor Allem Dir ein schönes WE und mir viele neue Einsichten.
LG Domm
Gruß Domm
 

Offline Beaker s.a.

  • Access Guru
  • ****
  • Beiträge: 1600
Re: Filtern eines UF nach WertA ODER WertB
« Antwort #25 am: Oktober 20, 2017, 21:45:31 »
Hallo Domm,
Zunächst noch eine Anmerkung zu meinem letzten Post. Da sind mir ein
paar Zeilen verloren gegangen. Ich habe in den List-und Kombifeldern die
ID-Spalte mit Absicht sichtbar gelassen. Da verstehst du vielleicht die
Zusammenhänge der Tabellen besser. Später musst du diese Spalten auf
Spaltenbreite 0cm einstellen. Wichtig vor allem beim Kombi im UFo, damit
du dort die Namen der Schüler siehst.

Zitat
was ich DIR dafür Gutes tun kann.
Das ist schon o.k. so. Ich betrachte das als Übung für mich.
Zitat
Ich könnte hier in der Region einen Lehrer brauchen, zu dem ich rennen kann, wenns mal wieder so hakt wie in diesem Fall.
Hast du doch mit dem Forum.
Zitat
Ich hoffe, die einzelnen Elemente soweit auflösen zu können, um zu verstehen, was da passiert.
Kannst ja spezifiziert nachfragen.

Mit deiner letzten DB werde ich mich nicht mehr beschäftigen. Wozu auch,
das Datenmodell stimmt nicht, und die von mir erstellte DB macht IMO alles
was du bisher gefordert hast.
gruss ekkehard
--
Beaker s.a., der lieber an seinem eigenen Projekt arbeiten würde/sollte, aber irgendwie immer gerne seinen Senf dazu gibt ;-)
S.M.I².L.E.
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Domm

Offline Domm

  • Access-User
  • *
  • Beiträge: 65
Re: Filtern eines UF nach WertA ODER WertB
« Antwort #26 am: Oktober 24, 2017, 21:07:00 »
Hallo Ekkehard, es hilft nix- ich steige nicht durch. :(
Jetzt bleibt nur meine Bitte, mich Grundlagenlatein zu lehren. Wenn ich mich so durch die Themen wühle, fällt mir auf, dass ich kaum einen dieser Inhalte begreife oder zu meinen Bedürfnissen umbauen könnte. Aber- es gibt schlichtweg keine Plattform, auf der die Newbis mit verständlichen Lösungsvorschlägen weiter kommen. Ich habe oft den Eindruck, als wenn Fragende meiner Liga nicht auf die Unzulänglichkeiten ihrer Entwürfe hingewiesen werden wollen, sondern (doch bitte einfach nur) eine begreifbare Antwort suchen. Das hat zugegebenermaßen auch mich frustriert. Aber vielleicht kommen wir in kleinen Etappen zu der Lösung, die ich durch schizofrenöse Datenbankverbiegungen auch irgendwie hinbekommen habe.
Am Besten, wir fangen mal ganz klein an.
Im Anhang eine DB mit Verknüpfungstabelle und ein paar Beispieldaten. Ziel ist es, mit einem Code von ein, zwei Zeilen Duplikate zu verhindern und die Anzahl von schülerbezogenen DS zu begrenzen.
Dieses Muster ließe sich dann auch auf die Termine übertragen.
Hast Du Lust, zum Leidwesen Deiner eigenen Projekte einen Basic- Kurs zu moderieren?
Falls nicht, bleibt mir die Lösung ein unaufklärbares Mysterium.
Falls ja, herzlichen Dank im Voraus für Dein Engagement!!! :-*
LG Domm
Gruß Domm
 

Offline MzKlMu

  • Moderator
  • Access-Oberguru
  • *****
  • Beiträge: 6938
Re: Filtern eines UF nach WertA ODER WertB
« Antwort #27 am: Oktober 24, 2017, 23:22:00 »
Hallo,
anbei mal ein mögliche Umsetzung. Beide Wünsche von Dir sind realisiert.

Warum hast Du das mit dem mehrfach erwähnten zusammengesetzten eindeutigen Index nicht versucht ? Das hast Du ohne Rückfrage einfach ignoriert.
Du hattest auch keine Beziehungen angelegt, die unerlässlich sind und direkt nach dem Erstellen der Tabellen angelegt werden sollten.

Zitat
Ich habe oft den Eindruck, als wenn Fragende meiner Liga nicht auf die Unzulänglichkeiten ihrer Entwürfe hingewiesen werden wollen, sondern (doch bitte einfach nur) eine begreifbare Antwort suchen.
Du musst eines bedenken, bei einer nicht nach den Regeln aufgebauter Datenbank gibt es oftmals keine einfache Lösung. Ist eine Datenbank nicht richtig aufgebaut muss mit viel Aufwand nach Lösungen gesucht werden. Und oft ist es auch so, dass die die sich mit Access auskennen keine Lösung für eine falsch aufgebaute DB anbieten können, bzw. die selbst mit Aufwand suchen müssen. Daher wird bei so gut wie jeder suboptimal aufgebauten Datenbank erst mal versucht den Fragesteller auf den Pfad der Tugend zu führen, weil das im Regelfall die einfachste Lösung wird.

PS:
Die angehängte DB ist jetzt eine MDB weil ich auf meinem Laptop nur Access2003 habe.
Aber in der ACCDB wird das exakt genau so gemacht.
« Letzte Änderung: Oktober 24, 2017, 23:46:51 von MzKlMu »
Gruß
Klaus
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Domm

Offline Beaker s.a.

  • Access Guru
  • ****
  • Beiträge: 1600
Re: Filtern eines UF nach WertA ODER WertB
« Antwort #28 am: Oktober 25, 2017, 14:48:35 »
Hallo,
@Klaus
Solche Prüfungen wollte ich ja vermeiden, indem nur "freie" Schüler zur Auswahl stehen.
Allerdings ist es bei mir auch noch nicht "rund", wie ich eben noch feststellen musste.
Man kann einen Schüler mit zwei Terminen im gleichen Kurs anmelden bzw. zwei Kurse
am gleichen Termin eintragen  >:(. Habe deshalb noch zwei weitere Mehrfeldes-Indices
eingefügt (Schüler/Kurs und Schüler/Termin). Jetzt muss nur noch der auftretende Fehler
(3022, Indexverletzung) behandelt werden. Geänderte DB reiche ich nach.

@Domm
Zitat
Jetzt bleibt nur meine Bitte, mich Grundlagenlatein zu lehren.
Das ist hier eigentlich nicht der Sinn der Sache. Es wird dir aber gerne beim Verstehen
geholfen. Also lies ein Buch (besser zwei ;)), und wühle dich mal durch die Links
in Franz' Signatur (http://www.access-o-mania.de/forum/index.php?topic=22763.0).
Zitat
Das hat zugegebenermaßen auch mich frustriert.
Der Frust legt sich wenn du dem vorgeschlagenen "Pfad der Tugend" folgst.
Zitat
Ziel ist es, mit einem Code von ein, zwei Zeilen Duplikate zu verhindern und die Anzahl von schülerbezogenen DS zu begrenzen.
Das hat Klaus in seinem Beispiel gezeigt.
Zitat
Dieses Muster ließe sich dann auch auf die Termine übertragen.
Ja.
Die Lösung mit entsprechenden Indices (s.o.) erfordert zwar mehr Code, verhindert aber
Inkonsistenzen sicher.
Zitat
Hast Du Lust, zum Leidwesen Deiner eigenen Projekte einen Basic- Kurs zu moderieren?
Nicht wirklich, aber ich erläutere dir gerne Schritt für Schritt was ich gemacht habe.
Dazu werde ich die o.a. Fehlerbehandlung einbauen und die DB nochmal hochladen.
gruss ekkehard
--
Beaker s.a., der lieber an seinem eigenen Projekt arbeiten würde/sollte, aber irgendwie immer gerne seinen Senf dazu gibt ;-)
S.M.I².L.E.
 

Offline Domm

  • Access-User
  • *
  • Beiträge: 65
Re: Filtern eines UF nach WertA ODER WertB
« Antwort #29 am: Oktober 25, 2017, 14:52:12 »
Herzlichen Dank, Klaus!
Ich machs mal der Reihenfolge nach:
Ich hab ehrlich keine Ahnung, was ein zusammengesetzter eindeutiger Index ist.
Ich hatte die Beziehungen angelegt. Beim Manipulieren mit den Daten gab es so viele Hindernisse, dass ich sie wieder löschen musste. Statt dessen habe ich die DropDown- Felder einfach mit den Tabelleninhalten gefüllt. (wirst Du schon bemerkt haben ;-)
Ich gebe Dir unbedingt recht- Deine Argumentation über die hilflosen Versuche, verkurkste DB mit Krückstock zum Laufen zu bringen, sind kein Fundament für eine gemeinsame Lösungssuche. Und ich verstehe alle, die sich wie ich mit dem (als Quereinsteiger zwangsläufig ergebenden) fragmentarisch aufgebauten Pseudowissen ihre Lösungen irgendwie zusammenbasteln; um dann entnervt die Antworten und Angebote als kein bissl hilfreich beiseite zu fegen.
irgendwo oben in diesem Tread habe ich einen Code gezeigt, der durchaus das gewünschte Ergebnis geliefert hat.
Aber- was soll ich denn DAMIT?
jetzt hab ich erstmals eine verständliche Funktion erhalten, die man so in Fachbüchern gar nicht findet. Weil die Aufmerksamkeit schon nach den ersten 100 Seiten erlahmt.
Ich bin froh, von Dir ein Werkzeug bekommen zu haben, dass ich auch selbst bedienen kann.
Klingt vielleicht affektiert und überzogen, aber eine Codezeile kann man am Besten begreifen, wenn der ganze Fehlercode- Schnickschnack und das Abfangen aller möglichen Eventualitäten mal beiseite gelassen wird.
Lass mich noch ein bissl basteln; dann melde ich mich wieder.
Einen schönen Tag Euch Allen! Domm
Gruß Domm