collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Wer ist Online

  • Punkt Gäste: 69
  • Punkt Versteckte: 1
  • Punkt Mitglieder: 2
  • Punkt Benutzer Online:

* Forenstatistik

  • stats Mitglieder insgesamt: 14058
  • stats Beiträge insgesamt: 67483
  • stats Themen insgesamt: 9095
  • stats Kategorien insgesamt: 5
  • stats Boards insgesamt: 17
  • stats Am meisten online: 415

Autor Thema: Recordset und Spezialformular  (Gelesen 2047 mal)

Offline crystal

  • Access-Profi
  • **
  • Beiträge: 382
Re: Recordset und Spezialformular
« Antwort #15 am: Februar 03, 2018, 13:52:59 »
Hallo Franz,

das Hochladen der DB wäre an sich kein Problem, wenn ich nicht gerade mit niedriger Priorität größere Änderungen machen würde. Die gewünschte Funktionalität ist daher momentan nur in Teilen realisiert. Z.T. habe ich Funktionen auch gelöscht, weil ich sie anders realisieren will.

Eigentlich gibt es auch kein Problem. Ich weiß, wie ich meine vielen ungebundenen Felder bedienen und Änderungen auch zurückschreiben kann, alles mit Hilfe meiner public arrays. Zum Glück ist es eine reine Ein-Platz-Anwendung, so dass ich mich um Multiusing nicht kümmern muss.

Meine ursprüngliche Frage war eigentlich nur, ob es vielleicht einen besseren Ansatz gäbe. Nachdem ich die z.T, sehr ausführlichen Antworten angesehen habe, komme ich zu dem Schluss, dass mein Ansatz ausreichend performant und transparent ist, um die Applikation ggf. auch ergänzen und verändern zu können. Ich stehe auch nicht unter Erfolgszwang, da es sich um einen freiwilligen Versuch handelt, eine jetzige Organisation mit Papier, Bleistift und vielen gelben Zetteln etwas zu modernisieren.

Bis ich eine demofähige Version fertig habe, werden noch ein oder zwei Wochen vergehen. Die werde ich dann gerne hochladen. Ich lasse den Thread einstweilen auf unerledigt.

Gruß,
c.
Wer Fehler in meinen Antworten findet, darf sie behalten, muss sie aber kommentieren. ;-)
Dies ist keineswegs arrogant gemeint, sondern soll nur unterstreichen, dass meine Antworten - natürlich - nicht immer fehlerfrei sind und sein können.
Devise: bitte immer erst selbst probieren!