collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Wer ist Online

  • Punkt Gäste: 128
  • Punkt Versteckte: 1
  • Punkt Mitglieder: 1

Es sind keine Mitglieder online.

* Forenstatistik

  • stats Mitglieder insgesamt: 14260
  • stats Beiträge insgesamt: 69842
  • stats Themen insgesamt: 9396
  • stats Kategorien insgesamt: 5
  • stats Boards insgesamt: 17
  • stats Am meisten online: 415

Autor Thema: Access Abstürze und Backup Dateien  (Gelesen 1830 mal)

Offline datekk

  • Access-Meister
  • ***
  • Beiträge: 742
Access Abstürze und Backup Dateien
« am: Januar 10, 2019, 09:41:40 »
Servus... Ich habe es öfter, dass meine Access Datenbank abstürzt. Ich nutze Access 2016.

Oft beim erstellen einer PDF mit Output To bricht Access zusammen und stürzt ohne Fehlermeldung ab. Ich habe keine Chance die Ursache zu erfahren.. Gibt es irgendwo noch einen Log wo das Absturzereigniss ersichtlich wäre?

Weiterhin erstellt Access jedes mal eine Backup Datei. Das ist nervig. Kann man das abstellen? Ich nutze dies nie, sonst hätte ich dann irgendwann bei den ganzen Abstürzen mal eine Backup vom Backup vom Backup... Datei.

 >:(
Access 2016 mit SQL Server Backend. Bereits umgesetzt: Access mit MS SQL Backend,  ADODB Formularbindung, Streamen von Dateien zum SQL Server und zurück (Filestream), Drag&Drop Dateiupload zum Server, CTI / TAPI Integrierung in Access Anwendung - Nutzung auch über Remote Desktop, selbst aktualisierendes Access Frontend auf entfernten Rechnern (Upgrade). Berichte / Kreuztabellen mit SQL Server Backend, Mail Tagging, Mail-Tracking mit Google URL Shorterer, ASP.NET MVC WebApp mit Verknüpftem SQL Server und Datennutzung in Access, Outlook VBA und Outlook Steuerung über Access und umgekehrt.
 

Offline ebs17

  • Access Guru
  • ****
  • Beiträge: 1070
Re: Access Abstürze und Backup Dateien
« Antwort #1 am: Januar 10, 2019, 10:18:05 »
Ein Absturz ist ein unkontrollierter Vorgang. Da etwas loggen  zu wollen ist verwegen. Man könnte aber (durch eigene Maßnahmen!) loggen, was gelingt. Wenn man dann seine Ablaufkette kennt, erkennt man am Abbruch die problematische Stelle.

Zitat
Oft beim erstellen einer PDF mit Output To bricht Access zusammen
Da könnte man untersuchen, ob dass generell bei der verwendeten Installation eintritt oder nur bei bestimmten Abfragen/Berichten.
Mit freundlichem Glück Auf!

Eberhard
 

Offline datekk

  • Access-Meister
  • ***
  • Beiträge: 742
Re: Access Abstürze und Backup Dateien
« Antwort #2 am: Januar 10, 2019, 16:20:55 »
Sind mittlerweile die 64bit Versionen gut lauffähig? Ich hab so oft Probleme mit der Speichernutzung. Ich bekomme sehr oft die Meldung von Access, dass ich Anwendungen schließen solle, der Speicher würde nicht reichen... Mein Systemspeicher ist aber gerade mal 60% ausgelastet bei 16GB.
Access 2016 mit SQL Server Backend. Bereits umgesetzt: Access mit MS SQL Backend,  ADODB Formularbindung, Streamen von Dateien zum SQL Server und zurück (Filestream), Drag&Drop Dateiupload zum Server, CTI / TAPI Integrierung in Access Anwendung - Nutzung auch über Remote Desktop, selbst aktualisierendes Access Frontend auf entfernten Rechnern (Upgrade). Berichte / Kreuztabellen mit SQL Server Backend, Mail Tagging, Mail-Tracking mit Google URL Shorterer, ASP.NET MVC WebApp mit Verknüpftem SQL Server und Datennutzung in Access, Outlook VBA und Outlook Steuerung über Access und umgekehrt.
 

Offline ebs17

  • Access Guru
  • ****
  • Beiträge: 1070
Re: Access Abstürze und Backup Dateien
« Antwort #3 am: Januar 10, 2019, 17:23:11 »
Zitat
Ich hab so oft Probleme mit der Speichernutzung.
Was machst Du da?

Zur Berechnung von Wetter und Klima wäre eine Desktop-DB wie Access nicht das Mittel erster Wahl.

Daneben: Was als RAM verfügbar an sich ist und was davon genutzt werden kann, sind verschiedene Prozesse und nicht einfach gleichzusetzen. Access als Datenbanklösung kann aber sehr wohl mit größeren Datenmengen arbeiten und dort auch zwischen RAM und Auslagerungsdatei switchen.

Die oben angesprochenen Tests hast Du verstanden und angewandt? Man sollte es nämlich immer für möglich halten, dass Werke eigenen Tuns für Probleme die Ursache sind und dann nicht das Programm, in dem man sich bewegt.
Mit freundlichem Glück Auf!

Eberhard
 

Offline PhilS

  • Global Moderator
  • Access-Profi
  • *****
  • Beiträge: 482
    • Tipps zu Access, VBA, SQL und Co.
Re: Access Abstürze und Backup Dateien
« Antwort #4 am: Januar 10, 2019, 18:17:44 »
Zitat
Ich hab so oft Probleme mit der Speichernutzung.
Was machst Du da?
Nur am Rande angemerkt. - Ich weiß natürlich nicht, was datekk da macht, aber Probleme mit Speichermangel in Access lassen sich recht schnell reproduzierbar herbeiführen, wenn man mehrere Formulare mit einigen Unterformularen gleichzeitig öffnet. - Dies Problem ist unabhängig vom Datenvolumen in der DB sondern bezieht sich auf UI-Elemente.
 

Offline datekk

  • Access-Meister
  • ***
  • Beiträge: 742
Re: Access Abstürze und Backup Dateien
« Antwort #5 am: Januar 11, 2019, 09:14:21 »
Abstürze kommen oft bei OutputTo (PDF-Erstellung) oder manchmal auch, wenn ein offenes Formular geschlossen wird. Gestern hatte ich bei einem ganz einfachen SQL-Update via CurrentDb.Execute die Fehlermeldung Ressourcenmangel...

Mir fällt auch auf, dass wenn ich ein Formular geöffnet habe und in diesem von einem Textfeld z.B. mit Tabulator zum nächsten Textfeld springe, hier eine merkliche Verzögerung vorhanden ist, als ob die Datenbank Daten liest oder schreibt. Datenbasis vieler meiner Formulare sind ADODB Recordsets. Mittels SQL Profiler konnte ich da aber nix feststellen.

Viele Formulare habe ich auch nicht auf. Meine Datenbank-Oberfläche ist ein großes Fenster mit Unterformularen für das Menü und für das Hauptfenster. Dazu öffnen sich in der Regel noch ein Popup-Formular z.B. mit Personendaten und dieses enthält natürlich eine gewisse Anzahl Unterformulare, Register, Web-Elemente, Bilder usw. aber alles denke ich überschaubar.

Kann jemand noch was dazu sagen, ob ich die Erstellung der Backup-Dateien verhindern kann?
« Letzte Änderung: Januar 11, 2019, 09:19:50 von datekk »
Access 2016 mit SQL Server Backend. Bereits umgesetzt: Access mit MS SQL Backend,  ADODB Formularbindung, Streamen von Dateien zum SQL Server und zurück (Filestream), Drag&Drop Dateiupload zum Server, CTI / TAPI Integrierung in Access Anwendung - Nutzung auch über Remote Desktop, selbst aktualisierendes Access Frontend auf entfernten Rechnern (Upgrade). Berichte / Kreuztabellen mit SQL Server Backend, Mail Tagging, Mail-Tracking mit Google URL Shorterer, ASP.NET MVC WebApp mit Verknüpftem SQL Server und Datennutzung in Access, Outlook VBA und Outlook Steuerung über Access und umgekehrt.
 

Offline ebs17

  • Access Guru
  • ****
  • Beiträge: 1070
Re: Access Abstürze und Backup Dateien
« Antwort #6 am: Januar 11, 2019, 09:56:27 »
Zitat
ob ich die Erstellung der Backup-Dateien verhindern kann?
Die meisten würden bestehende Fehler beseitigen statt nachgelagerte Symptome bearbeiten/ignorieren zu wollen. Die Kenntnisse beim Letzteren dürften dann rar sein. Aber Dateien per Kill zu entfernen wäre auch nicht die allergrößte Herausforderung.
Zitat
Viele Formulare habe ich auch nicht auf.
Viele (zu viele) Steuerelemente können auch in einem Formular sein. Ein Blick in die Access-Spezifikationen sollte schlauer machen, und bestehende Grenzen wird man besser auch nicht maximal ausreizen.

Zitat
Mittels SQL Profiler
Dann ist Dein Backend ein anderes als ein Accessfile? (Immer wieder super, wenn Informationen erst nach und nach gegeben werden.)
Die Abfragen in den Recordsets verwenden den SQL-Dialekt des Backends?
SQL-Update via CurrentDb.Execute ... wäre ja etwas anderes.

Um die bisher erhaltenen und unreflektierten Hinweise zu verarbeiten, brauchst Du sicher noch geraume Zeit ...
Mit freundlichem Glück Auf!

Eberhard
 

Offline datekk

  • Access-Meister
  • ***
  • Beiträge: 742
Re: Access Abstürze und Backup Dateien
« Antwort #7 am: Januar 11, 2019, 11:26:42 »
EBS.... Ich versuche das Forum meist nur zu bemühen, wenn ich wirklich an einen Punkt komme, an dem ich nicht weiter weiß. Auch versuche ich die Hinweise entgegen zu nehmen und auch zu reflektieren. Aber hier waren bisher keine wirklichen konkreten Hinweise vorhanden.

Vorschlag 1: loggen... habe ich ja gemacht. Ich habe auch angegeben, an welchen konkreten Befehlen die Abstürze, Speicher und Kapazitätsfehler aufgetreten sind (OutputTo, CurrentDb.Execute).

Mehr konkrete Vorschläge kann ich da leider nicht finden. Auf welche Reflektion wartest Du also?
Zitat
Die oben angesprochenen Tests hast Du verstanden und angewandt?
Was meinst Du für Tests?

Natürlich verwenden viele der Abfragen auch den SQL Dialekt des SQL Backends. Ich hab ja geschrieben, dass ich via ADODB darauf zugreife - zumindest bei den Formularen, welche ich via Recordset mit Daten versorge. Aber die Tabellen sind auch ganz normal via ODBC eingebunden. Diese könnten mit CurrentDb angesprochen werden, mache ich aber nicht. Es gibt aber auch in meiner DB lokale Tabellen, z.B. für die Versionsprüfung des Frontends. Und diese spreche ich mit CurrentDb an.

Zitat
Die meisten würden bestehende Fehler beseitigen statt nachgelagerte Symptome bearbeiten/ignorieren zu wollen. Die Kenntnisse beim Letzteren dürften dann rar sein.
Hast Du schlechte Laune oder was ist los? Was soll so ein Kram? Wenn ich die Fehler nicht versuchen würde zu vermeiden, würde ich mich doch nicht hier befinden. Meine Frage ging in die Richtung ob es in Access irgendwelche Einstellungen gibt, die das erstellen der Backup-Datei verhindern kann. Mit Kill kann ich Access nicht daran hindern diese zu erstellen sondern lösche sie nach der Erstellung, was aber erst nach einem Neustart der Anwendung möglich ist. Mit meiner DB arbeiten auch andere Leute die von der Erstellung und Programmierung keine Ahnung haben. Wenn dort die DB abstürzt sollen diese Leute einfach keine Backup Datei bekommen. Das Problem ist, wenn die User die Backup Datei starten und irgendwann wieder abstürzt gibt es eine Backup Datei der Backup Datei.

Weiterhin erstellt Access immer noch eine laccdb Datei und ich möchte vermeiden, dass die Kollegen den Desktop voller Datenmüll haben.

Leider habe ich bisher keine Fehler gefunden die die Abstürze erklären. Die DB fällt ja in sich zusammen, ohne Fehlermeldung - aber auch das sagte ich bereits. Ist das denn nur bei mir so?

Es gibt sicher tausend Konstellationen in jeder einzelnen Access Installation. Vielleicht sollte ich das mal in meine Signatur schreiben: Ich nutze Access 2016, Version 1702 (Build 7870.2038), auf einem Windows 10 Prof. System mit Concurrent Sessions. Das Backend ist ein MS SQL Server 2014 (Version 14.0.1000) Express Edition auf einem Windows Server 2016 System. 2 User arbeiten mit dem Frontend (aber jeweils eigene Datei auf eigenem Desktop) auf dem gleichen Windows System via Remote Desktop, 2 User arbeiten an ihrem eigenen Rechner vom Homeoffice aus.
« Letzte Änderung: Januar 11, 2019, 11:37:01 von datekk »
Access 2016 mit SQL Server Backend. Bereits umgesetzt: Access mit MS SQL Backend,  ADODB Formularbindung, Streamen von Dateien zum SQL Server und zurück (Filestream), Drag&Drop Dateiupload zum Server, CTI / TAPI Integrierung in Access Anwendung - Nutzung auch über Remote Desktop, selbst aktualisierendes Access Frontend auf entfernten Rechnern (Upgrade). Berichte / Kreuztabellen mit SQL Server Backend, Mail Tagging, Mail-Tracking mit Google URL Shorterer, ASP.NET MVC WebApp mit Verknüpftem SQL Server und Datennutzung in Access, Outlook VBA und Outlook Steuerung über Access und umgekehrt.
 

Offline ebs17

  • Access Guru
  • ****
  • Beiträge: 1070
Re: Access Abstürze und Backup Dateien
« Antwort #8 am: Januar 11, 2019, 12:12:32 »
Zitat
Ich habe auch angegeben, an welchen konkreten Befehlen die Abstürze, Speicher und Kapazitätsfehler aufgetreten sind (OutputTo, CurrentDb.Execute).

Mehr konkrete Vorschläge kann ich da leider nicht finden.
Wenn Du der Überzeugung bist, Abstürze würden alleine konkret an diesen Anweisungen liegen, kannst Du vermutlich komplett abbrechen.
Eigentlich würde man aber an solchen konkreten Stellen im konkreten Ablauf die konkreten Rahmenbedingungen betrachten. Auf diese Idee kann man selber kommen, und auch nur der Entwickler selber kann das in Angriff nehmen.

Ggf. wechselt man auch mal die Access-Version auf etwas Ausgereiftes und vermeidet auch eine Parallelinstallation von mehreren Versionen, um so etwas wie hier zu vermeiden:
Zitat
Vor wenigen Tagen hat Microsoft nun einen Fehler dokumentiert, der nach dem Update von Access 365 auf die Version 1811 (Build 11029.20108) auftritt: Wenn neben Access 365 auf einem System auch Access 2013 oder 2010 installiert sind (als Vollversion oder Runtime) führt der Einsatz von DoCmd.SendObject zu einem kompletten Programmabsturz in der älteren Version.

Auch kann man solch einen Befehl mit den nur dafür nötigen Begleitdaten und -objekten in eine separate DB isolieren und dort (ggf. anderer Rechner/ andere Installation) testen, ob es sich um ein Problem der Installation oder um ein Problem der Anwendung selber handelt.
Zitat
Weiterhin erstellt Access immer noch eine laccdb Datei ...
Das hinterfragst Du?
Zitat
Die DB fällt ja in sich zusammen, ohne Fehlermeldung - aber auch das sagte ich bereits. Ist das denn nur bei mir so?
Wäre es deutlich anders, könntest Du Spuren davon im Internet feststellen.
Mit freundlichem Glück Auf!

Eberhard
 

Offline datekk

  • Access-Meister
  • ***
  • Beiträge: 742
Re: Access Abstürze und Backup Dateien
« Antwort #9 am: Januar 11, 2019, 12:42:52 »
Access ist nicht als Parallelinstallation verfügbar. Wie bei den meisten Serverumgebungen wird die Anwendung zentral installiert und jeder Benutzer kann davon eine Instanz ausführen.

Ich hinterfrage auch keine laccdb Datei... ich habe nur darauf hingewiesen, dass der User, der die DB nur nutzen soll bei normalem Betrieb eine accdb Datei findet und eine laccdb Datei, welche beim ordentlichen beenden von Access ja gelöscht wird. Crasht Access, erstellt es eine Backup. Startet der User dann die Backup Datei ensteht für diese auch wieder eine laccdb Datei. Verstehst Du nicht dass meine Frage einfach nur in die Richtung gehen sollte ob es möglich ist Einstellungen vorzunehmen, dass keine Backup Datei erstellt wird???

Zitat
Zitat
Die DB fällt ja in sich zusammen, ohne Fehlermeldung - aber auch das sagte ich bereits. Ist das denn nur bei mir so?
Wäre es deutlich anders, könntest Du Spuren davon im Internet feststellen.

Also ich weiß auch nicht was für eine Suchmaschine Du bemühst aber mein Google liefert mir bei der Suche nach "Access Absturz ohne Fehlermeldung" über 42.000 Ergebnisse.... Da habe ich noch nicht mal auf google.com und in englischer Sprache gesucht.

Zitat
Ggf. wechselt man auch mal die Access-Version auf etwas Ausgereiftes und vermeidet auch eine Parallelinstallation von mehreren Versionen, um so etwas wie hier zu vermeiden:


Wie gesagt, Parallelinstallation gibt es nicht. Ich werde aber mal ein Update wagen.
Access 2016 mit SQL Server Backend. Bereits umgesetzt: Access mit MS SQL Backend,  ADODB Formularbindung, Streamen von Dateien zum SQL Server und zurück (Filestream), Drag&Drop Dateiupload zum Server, CTI / TAPI Integrierung in Access Anwendung - Nutzung auch über Remote Desktop, selbst aktualisierendes Access Frontend auf entfernten Rechnern (Upgrade). Berichte / Kreuztabellen mit SQL Server Backend, Mail Tagging, Mail-Tracking mit Google URL Shorterer, ASP.NET MVC WebApp mit Verknüpftem SQL Server und Datennutzung in Access, Outlook VBA und Outlook Steuerung über Access und umgekehrt.
 

Offline PhilS

  • Global Moderator
  • Access-Profi
  • *****
  • Beiträge: 482
    • Tipps zu Access, VBA, SQL und Co.
Re: Access Abstürze und Backup Dateien
« Antwort #10 am: Januar 11, 2019, 13:31:59 »
Weiterhin erstellt Access immer noch eine laccdb Datei und ich möchte vermeiden, dass die Kollegen den Desktop voller Datenmüll haben.
 [...]2 User arbeiten mit dem Frontend (aber jeweils eigene Datei auf eigenem Desktop) ...

Mir ist keine Möglichkeit bekannt, Access dazu zu bringen, bei einem Absturz keine Backup-Datei zu erstellen.

Ich würde das im obigen Zitat mehrfach erwähnte Konzept des Desktops ändern. Dateien gehören IMO nicht auf den Desktop. Speichere die Access-Anwendung in einem user-spezifischen Verzeichnis (%LOCALAPPDATA%) und lege nur eine Verknüpfung dahin auf dem Desktop an.
Das löst das Problem mit der Verwechselungsgefahr und dem Datenmüll auf dem Desktop.

- Ja, mir ist klar, dass dies nur herumdoktoren an den Symptomen ist und das eigentliche Problem dadurch nicht beeinflusst wird.
 

Offline MzKlMu

  • Moderator
  • Access-Oberguru
  • *****
  • Beiträge: 7734
Re: Access Abstürze und Backup Dateien
« Antwort #11 am: Januar 11, 2019, 13:38:56 »
Hallo,
@datekk
Ich glaube, Du hast Eberhard nicht verstanden. Bei seinen Beiträgen kann ich auch nichts von Geschwafel zu erkennen (allenfalls mehr oder weniger gelungene lustige Umschreibungen  ;D )
Ziel muss es sein, die Abstürze zu verhindern bzw. heraus zu finden was dazu führt. Das Abschalten der Backup Funktion (was nicht geht) bringt Dich diesem Ziel keinen Schritt näher.
Wenn das herausgefunden ist, hat sich das mit den Backups ohnehin erledigt.
Gruß
Klaus
 

Offline ebs17

  • Access Guru
  • ****
  • Beiträge: 1070
Re: Access Abstürze und Backup Dateien
« Antwort #12 am: Januar 11, 2019, 13:43:29 »
Zitat
bei der Suche nach "Access Absturz ohne Fehlermeldung" über 42.000 Ergebnisse
Unter dieser Sicht könnte man es fast als unabänderliche Naturgewalt verstehen, dass Access abstürzt ...?
Vielleicht könnte man bei der Formulierung noch einen My detaillierter vorgehen. Strom weg weil Stecker raus könnte man ja von Haus aus unberücksichtigt lassen.
Daneben: Access kommt mit Netzwerkunterbrechungen nicht sehr gut klar.

Zitat
Verstehst Du nicht dass meine Frage einfach nur in die Richtung gehen sollte ob es möglich ist Einstellungen vorzunehmen, dass keine Backup Datei erstellt wird???
Doch, das habe ich beim ersten Mal schon verstanden (Du bist auch etwas unentspannt, wenn man auf eine konkrete Frage nicht augenfällig reagiert).
Ich würde aber nie danach suchen.
a) Die Probleme selber wären zu lösen.
b) Dass MS vorgesehen hat, bei Abstürzen und nur bei Abstürzen und gravierenden Fehlern ein Backup zu erstellen, wird einen Grund haben. Gerade dies dann abzuschalten und dafür einen offensichtlichen Schalter dafür anzubieten, ist eine Erwartung mit merkwürdiger Logik.

Zur Thematik Ablage im Desktop hat Philipp schon geschrieben.

Zitat
Die DB fällt ja in sich zusammen, ohne Fehlermeldung
Das soll auch vorkommen bei Fehlern in einer Runtimeumgebung ohne Fehlerbehandlung.

« Letzte Änderung: Januar 11, 2019, 15:24:10 von ebs17 »
Mit freundlichem Glück Auf!

Eberhard
 

 

Wie seid ihr auf Access-o-Mania gestoßen?

Begonnen von HondoBoard Smalltalk

Antworten: 28
Aufrufe: 28393
Letzter Beitrag Februar 19, 2019, 08:07:21
von Johannes
MySQL Control Flow Functions in Access

Begonnen von DirkBoard Tabelle/Abfrage

Antworten: 11
Aufrufe: 8750
Letzter Beitrag März 03, 2011, 14:01:35
von imp666
Access aus Taskleiste ausblenden

Begonnen von MjayBoard Access Programmierung

Antworten: 5
Aufrufe: 5187
Letzter Beitrag August 30, 2010, 13:43:40
von Stefan Kühnen
Bilder im Access Formular

Begonnen von melisyBoard Formular

Antworten: 3
Aufrufe: 3999
Letzter Beitrag Juni 08, 2010, 09:14:37
von DF6GL
ACCESS 2007 Mausrad scrollen

Begonnen von Klaus S. aus BBoard Formular

Antworten: 10
Aufrufe: 18335
Letzter Beitrag Juli 27, 2011, 11:19:08
von Rainer Schöller