September 26, 2020, 19:28:45

Neuigkeiten:

Wenn ihr euch für eine gute Antwort bedanken möchtet, im entsprechenden Posting einfach den Knopf "sag Danke" drücken!


E-Mail Adresse aus Vornamen und Nachname erstellen

Begonnen von HubertN, August 04, 2020, 11:44:00

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

HubertN

Hallo,
ich möchte in einer Tabelle oder auch Abfrage aus einem Feld mit dem Vornamen und Namen eine
klickbare E-Mail Adresse erstellen.

Mein Ansatz z. Bsp: in einer Abfrage ist folgender:

EMail: Kleinbst([Vorname]&"."&[Name]&"@test.com") - Ergebnis ist vorname.name@test.com
 
Irgendwie sollte da noch das "mailto" eingebaut werden um eine anklickbare Emailadresse zu erhalten.

Kann mir da jemand helfen?
Vielen Dank schon mal.

crystal

Hallo,
automatisch geht in Access vieles, aber nicht alles...

Natürlich könntest du in deiner Abfrage auch noch ein "mailto: " davorsetzen
(EMail: "mailto: " &[Vorname]&"."&[Nachname]&"@test.com),
aber für Access ist "EMail" trotzdem nur ein Textfeld.

Mir ist nicht bekannt, ob/dass Access beim Klicken eines Textfeldes "automatisch" ein Mailprogramm aufrufen könnte (welches auch), wenn ein simples "mailto: " am Anfang steht und es ist fraglich, ob das funktionieren würde, selbst wenn man das Feld als Hyperlink oder Rich Text kennzeichnet.

Wenn du dieses Feld in einem Formular darstellst, musst du selbst z. B. im "Click"-Event per VBA ein Mailprogramm aufrufen.

Weitere Tipps zum Thema "Mailprogramm aufrufen" findest du sicher hier im Forum.

Gruß,
crystal
Wer Fehler in meinen Antworten findet, darf sie behalten, muss sie aber kommentieren. ;-)
Dies ist keineswegs arrogant gemeint, sondern soll nur unterstreichen, dass meine Antworten - natürlich - nicht immer fehlerfrei sind und sein können.
Devise: bitte immer erst selbst probieren!

Aus gesundheitlichen Gründen nur noch selten dabei...

MzKlMu

Hallo,
ZitatErgebnis ist vorname.name@test.com
wobei es äußerst fraglich ist, dass das immer eine gültige Mailadresse ergibt.
Gruß
Klaus

HubertN

Hallo,
danke für die Antworten.

Zu MzKlMu:
die Namen sind aus einer Mitarbeitertabelle und können dort
noch angepasst bzw. ergänzt werden und sind immer gleich.
Ich hoffe da gibt es noch eine Lösung dafür.

MzKlMu

Hallo,
Du kannst doch die Namen in einer Mitarbeitertabelle nicht anpassen.
Ein Fritz Mueller wird mit ziemlicher Sicherheit nicht Fritz.Mueller@Test.Com haben, es sei denn, er war der allerste bei der Anmeldung (vor 20 Jahren).
Die Funktion Kleinbst kann auch entfallen, bei der Mailadresse spielt es keine Rolle ob Groß oder Kleinbuchstaben.
Die Mailadresse gehört in ein eigenes Tabellenfeld und sollte nicht automatisch ermittelt werden.
Gruß
Klaus

HubertN

Hallo,
also ich sehe da kein Problem wegen der Mitarbeitertabelle.
Da steht nur der vollständige Namen und ein Kürzel.
Wollte mir die Arbeit ersparen ca. 350 Email Adressen händisch
zu ergänzen.
Trotzdem Danke für deine Antwort.
Grüße Hubertn

MzKlMu

Hallo,
natürlich kann das zu einem Problem werden, auch wenn Du es jetzt noch nicht hast. Wie willst Du sicherstellen, dass es in Zukunft keine Doppelungen gibt bei 350 Namen, irgendann kommt der 2. Fritz Meier. Dann hast Du bei den automatisch vergebenen Emailadressen Probelme, die können nämlich nicht geändert werden.
Du solltest daher für die Mailadresse unbedingt ein extra Feld anlegen.
Das kannst Du dann per Aktualisierungsabfrage automatisch füllen.
Gruß
Klaus

Beaker s.a.

Hallo Hubert,
Abgesehen von anderen Einwänden, - der korrekte String für eine
klickbare Emailadresse lautet
Zitat"vorname.name@test.com#mailto: vorname.name@test.com#"

gruss ekkehard
--
Beaker s.a., der lieber an seinem eigenen Projekt arbeiten würde/sollte, aber irgendwie immer gerne seinen Senf dazu gibt ;-)
S.M.I².L.E.

HubertN

Hallo Ekkehard,
danke für den Tip. Leider funktioniert das nicht.
Ich meinte in einer Abfrage erstelle ich eine neue Spalte in der ich
eben
EMail: [Vorname]&"."&[Name]&"@test.com" eingebe.

Die Angabe von "Vorname" und "Name" ist jeweils eine Spalte in der Ausgangstabelle.
Grüße HubertN

DF6GL

Hallo,

in einer Abfrage(ansicht) gibt es keine "Link"-Formatierung.

Du kannst allenfalls dieses Feld an ein Formular-Textfeld binden, dessen Format-Eigenschaft "Ist Hyperlink" auf ja gesetzt wird. Dieses Feld ist dann als Hyperlink anklickbar.

Beaker s.a.

Hallo Franz,
Zitatin einer Abfrage(ansicht) gibt es keine "Link"-Formatierung.
Stimmt.
Zitatein Formular-Textfeld binden, dessen Format-Eigenschaft "Ist Hyperlink" auf ja gesetzt wird
Ist dann aber auch nur klickbar, wenn das Protokoll (mailto), wie gezeigt,
auch mit im Inhalt steht. Ansonsten nur wenn das TabellenFeld vom
Typ "Hyperlink" ist. Und auch nur dann wird der komplette String verschleiert.
Den siehst du nur, wenn du es zurück auf ein Textfeld änderst.
gruss ekkehard
--
Beaker s.a., der lieber an seinem eigenen Projekt arbeiten würde/sollte, aber irgendwie immer gerne seinen Senf dazu gibt ;-)
S.M.I².L.E.

HubertN

Ok,
erstmals vielen Dank an alle.
Access ist easy  ;)
Grüße HubertN

HubertN

Hallo zusammen,
trotz allen Bedenken habe ich eine Lösung gefunden und möchte es nicht für mich behalten.

Mein Lösungsansatz:
1. Zuerst habe ich die Tabelle nach Excel exportiert.
2. Ich habe den Vornamen und Namen in einer 3.Spalte mit einer Formel verknüpft.
   =KLEIN(HYPERLINK("mailto:"&Zellenbezug Vorname&"."&Zellenbezug
   Name&"@test.com";VERKETTEN(Zellenbezug Vorname;".";Zellenbezug
   Name;"@test.com")))
3. Formel einfach nach unten kopiert
4. die Excel Datei nach Access importiert
5. in der Tabelle das Feld mit dem E-Maillink den Felddatentyp "Link" zugewiesen

Nun ist die E-Mail Adresse im Formular als Link aufrufbar.
Eigentlich ganz einfach und eine wirkliche Arbeitserleichterung.

Grüße HubertN

DF6GL

Hallo,

naja, den ganzen Kram mit Excel kannst Du Dir aber sparen....

Erstelle in einem Formular, das als Datenherkunft eine Tabelle mit den Personennamen hat, ein weiteres Textfeld, in das der folgende Ausdruck in dessen Steuerelementinhalt geschrieben wird:

=[Pers_Vorname] & "." & [Pers_Nachname] & "#mailto:" & [Pers_Vorname] & "." & [Pers_Nachname] & "@test.com#"
Stelle zudem die Eigenschaft "IstHyperlink" des Textfeldes auf Ja ein.


Beim Klick auf das Textfeld öffnet sich das in Windows registrierte Mail-Programm mit der Mail-Adresse im "AN"-Feld.

 
"Pers_Vorname" und "Pers_Nachname" sind die Felder aus der Datenherkunft, die eben den Vor-/Nachnamen beinhalten.